Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

21. Jul 2017 10

Vater-Tochter-Gespann führt bei Racecar-Trophy

Gestern um 9 Uhr in der Früh ertönte der Startschuss zur 4. Racecar-Trophy im Rahmen der diesjährigen Ennstal-Classic. Auf dem 4,3 Kilometer langen Red Bull Ring in Spielberg matchten sich die Starter am Vormittag um den ersten Tagessieg. Dabei starteten sie in drei Klassen: GT und Sportscars, Formula Libre und Monoposto.
Marlene Kunz und ihr Vater Florian konnten mit einer souveränen Tagesleistung Platz eins in der Gesamtwertung für sich entscheiden. „Ich bin erleichtert, dass der erste Tag vorbei ist und wir in Führung liegen. Ich hoffe, dass wir in den nächsten zwei Tagen auch so gut fahren werden“, zieht die Pilotin zufrieden Bilanz. Schon während der Qualifikation konnten sich die beiden in ihrem Austin Mini Copper S, Baujahr 1964, perfekt auf die Rundstrecke einstellen und auf den letzten Runden ihre Leistung voll abrufen. Ihre Erfahrung bei der Racecar-Trophy kam ihnen dabei gut zu Hilfe. Heuer stehen sie zum vierten Mal am Start, zwei Mal haben sie die Rallye bisher gewinnen können.
Hinter dem souveränen Duo platzierten sich Pilot Hans Fueglistaler aus der Schweiz und Heinz Jürgen Grewe aus Deutschland auf die Plätze zwei und drei. Die Abstände nach Tag Eins sind sehr gering und es ist natürlich noch nichts entschieden. Das wissen auch die Führenden. „Ich bin sehr glücklich dass es so funktioniert hat, wie wir uns das vorgenommen haben. Aber wir müssen die kommenden Tage wachsam bleiben und dürfen uns auf den Lorbeeren nicht ausruhen“, meint Florian Kunz.
Heute startet der zweite Tag der Racecar-Trophy mit einer Bergwertung auf die Tauplitz Alpenstrasse (Start 9 Uhr), danach jagen die Piloten ihre Boliden um 14 Uhr über den Flugplatz in Niederöblarn.

Ergebnisse Racecar-Trophy 2017 Tag 1:

Klasse GT & Sportscars (zeitgleich der Zwischenstand in der Gesamtwertung)

1.    Marlene Kunz/Florian Kunz (beide AUT) (Austin Mini Cooper S)
2.    Hans Fueglistaler/Pietro Noci (beide SUI) (Porsche 911 RS 3.0)
3.    Heinz Jürgen Grewe/Jutta Franken (beide DE) (Fiat 124 Abarth Rallye)

Klasse Monoposto:

1.    Thomas Matzelberger (AUT) (Cooper F3-500)
2.    Winfried Kallinger (AUT) (CR Salmson Monoposto)
3.    Ingo Strolz (AUT) (BT 750)

Klasse Formula Libre:

1.    Michael Schaude (AUT) (Alfa Romeo 33/2)
2.    Harry Read/Harry Schmidt (beide DE) (McLaren M8 C)
3.    Johannes Huber/Jakub Strach (AUT/POL) (KMW Porsche SP20)

Text und Bilder: Ennstal Classic GmbH.
top 1
als bedenklich melden
Kommentare

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Rossfeld Rennen www.roadstertouren.at thermen-classic.at Ennstal Classic bergfruehling-classic.de Moedling Classic 1000km.at - Club Ventielspiel Ebreichsdorf Classic
Salzburger Rallye Club hannersbergrennen.at www.mx5.events Goeller Classic Höllental Classic Wachau Eisenstrasse Classic Planai Classic Edelweiss Classic
Gaisberg Rennen Salz und Oel team-neger.at legendswinter-classic.de Rossfeld Rennen www.mx5.events bergfruehling-classic.de hannersbergrennen.at